Tools zum Schreiben unterwegs

Gute Ideen können überall entstehen. Gut, wenn man sie dann gleich aufschreiben kann. Hier ist eine Lösung, die in meine Jackentasche passt. Folgen wir unserer Fantasie und Intuition in spannenden Umgebungen, in einer lebendigen Stadt oder in einem Café mit Meerblick 🙂

Das sind die Werkzeuge für kreatives Schreiben überall und jederzeit. Es passt alles wunderbar in meine Jackentasche und ist superleicht.
* Handy mit Android oder iOS
* Microsoft Foldable Keyboard Falttastatur
* Handyständer
* iAWriter

Handy

Jedes Smartphone mit Android oder iOS ist geeignet.

Falttastatur

Viel Schreiben macht eigentlich nur mit einer Tastatur so richtig Spaß.

Ich habe 15 verschiedene Tastaturen getestet. Die Microsoft Foldable Keyboard ist die Beste auf dem Markt.
Klein und leicht. Sie ist etwa so groß wie eine CD-Hülle und passt damit in meine Jackentasche. Man kann sie einfach immer überallhin mitnehmen.
Stabile Verbindung. Sie verbindet sich ruckzuck über Bluetooth mit meinem Telefon. Und sie arbeitet präzise. Andere Falttastaturen hatten Buchstaben verschluckt oder doppelt geschrieben. Diese Tastatur macht ganz unauffällig alles, was sie soll.
Angenehmes Schreibgefühl. Die Tastatur hat eine angenehm große Tasten mit einem vollständigen Layout. Andere hatten einfach zu kleine Tasten, oder manche Tasten wurden wegrationalisiert. Damit waren sie für mich unbrauchbar. Allerdings habe ich trotzdem etwa eine halbe Stunde gebraucht, um mich auf der neuen Tastatur einzuschreiben, die Tasten sind sehr leichtgängig. Jetzt macht es mir aber viel Freude.
Leise. Manche Tastaturen geben viel Lärm von sich. Ich erinnere mich an eine Tastatur, mit der ich mich in der Bibliothek nur an die Orte setzen wollte, wo keine anderen Menschen waren. Die Microsoft Foldable Keyboard ist absolut leise. Man kann sich überall einfach dazu setzen und schreiben ohne das Gefühl zu haben, irgendjemanden zu stören. Das macht das schreiben viel entspannter.
Der einzige Nachteil der Tastatur ist, dass man sie nicht direkt auf den Schoß legen kann. Man muss erst eine stabile Unterlage darunter legen — z.B. ein Heft –, sonst klappt sie ein. Außerem muss ich mich noch daran gewöhnen, dass man die Entfernen-Taste mit Fn+Löschtaste aufruft. Ansonsten ist alles prima.

HandyständerMan kann das Handy natürlich einfach hinlegen, angenehm finde ich es das Handy aufrecht hinstellen zu können. Es gibt ganz praktische Ständer. Diesen hier habe ich beim Elektronik-Fachhändler vor Ort gefunden. Praktisch und hübsch.Eine andere Möglichkeit in Bibliotheken ist es mehrere dicke Bücher übereinanderzulegen und dann oben das Handy zu positionieren, so kann man in Augenhöhe lesen, das ist für die Körperhaltung sehr gut.

iAWriter

Es gibt 1001 Software zum Schreiben. iAWriter ist eine sehr ausgereifte Software, sie wird meine neue Lieblingssoftware. Super intuitiv zu nutzen und funktional mit allem ausgestattet, was man braucht.
Markdown-Unterstützung. Beim Schreiben möchte ich wichtige Formatierungen sofort und schnell vornehmen können, ohne davon abgelenkt zu werden. Mit Markdown kann ich ganz, ganz einfach Überschriften, Fett, Listen, Fußnoten, Links und sogar Tabellen definieren ohne ein Menü aufrufen zu müssen und auch ohne auf den Bildschirm schauen zu müssen. Es braucht nicht mal 30 Minuten um Markdown zu lernen und es ist ein viel schnellerer Schreibprozess dadurch.
Nachtmodus. Schwarzer Hintergrund, weißer Text. Für die Augen viel viel entspannter.
Fokusmodus. Nur der aktive Satz erscheint in weiß. Der Rest wird ausgegraut. Macht super Spaß. Außerdem ist der Satz, den man gerade schreib immer in der Mitte des Displays. Macht das Schreiben super, super angenehm. Ich arbeite eigentlich nur noch mit Texteditoren, die diese Funktionalität unterstützen.
Export nach WordPress, Word und PDF. Super Funktionalität, hier habe ich noch nicht alles getestet, aber es sieht sehr ausgereift aus. Gerade für Blogger ist es super hilfreich den Text direkt auf WordPress hochzuladen. Alternativ kann man natürlich die WordPress-App verwenden. Außerdem gibt es in iAWriter eine Integration mit GoogleDrive und Dropbox, sodass man auf verschiedenen Geräten am gleichen Text arbeiten kann.

Das ist mein aktuelles Setup und es macht richtig viel Spaß damit zu arbeiten. Und ich kann es immer dabeihaben, egal wo ich bin. Wenn man dann noch mit 10-Finger-System schreibt, kann man komplett in den Ort eintauchen, wo man ist. Und die Inspiration in Text verwandeln.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*