Die 14 Elemente der minimalistischen Küche

Das Geheimnis der minimalistischen Küche ist es die Komplexität zu reduzieren und gleichzeitig die Qualität und den Genuss zu maximieren.

Die 4 Basiszutaten zum Würzen

Es gibt ein riesiges Sortiment an Gewürzen und Soßen. Eigentlich kommt man mit vier Zutaten sehr gut aus.

  1. Salzig: Hartkäse wie Parmesan oder Grana Padano hat gegenüber Salz allein zwei Vorteile: Er enthält Mineralien und er ist nicht nur salzig, sondern auch umami.
  2. Sauer: Zitrone oder Limette haben gegenüber Essig den Vorteil, dass sie auch Vitamine enthalten.
  3. Süß: Obst enthalt auch Vitamine und Mineralien. Honig ist auch besser als Zucker.
  4. Scharf: Pfeffer ist ein guter Standard. Ingwer ist eine gute Ergänzung, der eine andere Art von Schärfe hat.

Die 10 Elemente der Vielfalt

Vielfalt ist bei der Ernährung wichtig, um genügend von allen Nährstoffen zu sich zu führen. Diese 10 Elemente sollten nicht fehlen. Wie viel man wovon essen sollte, ist eine entlose Debatte.

  1. Frisches Gemüse
  2. Frisches Obst
  3. Hülsenfrüchte: Bohnen, Kichererbsen, Linsen
  4. Getreide; einfache und vielseitige Alternative bei Glutenunverträglichkeit ist z.B. das Paleo-Müsli von dm
  5. Nüsse und Samen
  6. Beeren
  7. Pilze (machen das Essen auch umami)
  8. Fisch
  9. Joghurt (gut für die Darmflora)
  10. Eier

Mit diesen Zutaten kann man eine riesige Vielfalt an Gerichten zubereiten.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*