Wie kann man seine Sprachkenntnisse erweitern?

Es gibt viele verschiedene Wege eine Sprache zu lernen. Effektiv wird Sprachenlernen dann, wenn man selber Verantwortung übernimmt, verschiedenes auszuprobiert und herauszufindet, was einem am Meisten Spaß macht. Hier möchte ich einige Ideen teilen, die für mich gut funktioniert haben, oder die ich ausprobieren möchte.

Anfänger

Sprechen

Ich habe am Meisten Spaß daran, wenn ich eine Sprache zerlege. Dazu habe ich ein Sortiment an Basisbausteinen, die ich übersetze und mit denen ich dann sofort Sätze bauen kann.

Gerade am Anfang ist das unglaublich spannend und gibt viel Motivation, wenn man sieht, dass man die Sprache sofort anwenden kann.

Das geht super in Excel. Da kann man die Strukturen zweidimensional sehen.

Super praktisch ist vor allen Dingen, wenn man übt verschiedene Arten von Fragen zu stellen. Das hilft einem beim Reisen und gibt einem Zugang zu den Menschen. Und das hat einen weiteren Vorteil.

Hören

Der beste Weg am Anfang, um Material zu generieren, das auf dem eigenen Niveau liegt, ist es Menschen Fragen zu stellen.

Die Menschen werden mitbekommen, dass man nur ein Basisniveau in der Sprache hat, und sich auf einen einstellen. Alles neue Vokabular, das man lernt, lernt man auch gleich im Kontext.

Schreiben

Am interessantesten ist Schreiben mit Personen von denen man Informationen möchte. Man kann meist mit ganz einfachen Worten die wichtigsten Sachen ausdrücken. Wenn man dann eine Antwort zurückbekommt ist das super ermutigend.

Lesen

Wenn man reist, dann kann man natürlich versuchen, die Aufschriften auf den Geschäften zu lesen, das gibt einem auch eine bessere Orientierung vor Ort.

Fortgeschrittene

Sprechen

Häufiges Sprechen in verschiedenen Situationen hilft ein aktives Niveau beizubehalten und zu erweitern.

Wenn man im Land ist, kann man versuchen Veranstaltungen zu besuchen und Leute kennenzulernen.
Wenn man nicht im Land ist, kann man einen Lehrer buchen.

Eine Taktik, die ich ausprobieren möchte ist es Telefonnummern von Firmen anzurufen und sich nach Dienstleistungen und Produkten zu informieren, die einen interessieren.

Hören

Podcasts und Hörbücher bieten viel Material zu unterschiedlichsten Themen.
Außerdem gibt es natürlich Filme etc. Und man kann Vorträge und Vorlesungen besuchen.

Schreiben

Z.B. Blogposts oder auch Artikel für Zeitschriften etc. Oder man kann einen Vortrag schreiben.

Lesen

Ein Besuch in der Bibliothek lässt erkennen, dass es endlos Möglichkeiten gibt.
Fachbücher und dergleichen.

Freude

Am Wichtigsten ist es immer die Freude beizubehalten und sich auch Pausen zu gönnen. Entspannung und Abwechslung auch in den Methoden ist sicherlich hilfreich.

Ziele

Und zu wissen, warum man die Sprachen lernet.

Ich will versuchen, in den Ländern, in denen ich reise, innerhalb weniger Tage die Grundlagen zu lernen. Dazu erstelle ich eine Excel-Tabelle mit den Basics.

Mit diesen baue ich dann häufig Sätze. Und verwende diese um Menschen kennenzulernen, Informationen zu bekommen und Neues dazuzulernen.

Für meine Sprachen auf Fortgeschrittenem Niveau will ich mir überlegen, wie ich die Sprache verwenden kann um meine Lebens-Ziele zu erreichen.

 

Welche Strategien waren für dich besonders hilfreich um schnell in einer Sprache Fortschritte zu machen?

Getting to A1-Level Quickly

Recently, I was going on a bus trip to a new country, and I was determined to know the basics of the language after the bus trip.

Travelling is 10x more enjoyable, when you can use basics of the language to get around and build connections with locals and other travellers. So at least the basics in the lingua franca in the region (which could be English, Russian, French, Arabic, Spanish, Turkish or others) and the basics in the language spoken in the area are super useful.

So while in the bus, I looked at two ressources, Kauderwelsch language guide and “50 languages” guide.

The 50 languages guide proved itself to be extremely useful to understand the structure. I’ve worked through the whole course on the bus, they have everything available in the orginial script, transcript and translation, as well as the audio files. You can even download the audio files in your native language and your target language and listen to it. Amaaaazing.

I understood a lot of the structure of the language, am able to understand a few words and say a few words. The course is very extensive and yet covers it in a way, where it puts the most important things in the language in there. I like it a lot.

Then I tried using the language with some locals, and then I found that I can improve the next time, I take on this challenge. I need to start writing my own personal conversation routine from the material. Actually writing down what is relevant for me personally, will help me get speaking with others. Plus I can look at the routine, when I am in a conversation. This way, I lessen the load on my memory and construction of the sentence and have more energy and focus for the conversation.

So here is the simple way to get to A1 quickly:

  1. Select good material. (I looove http://www.50languages.com Thanks @Dominik for introducing me to this ressource)
  2. Script a basic conversation routine. (You can even read it, when you are talking. No need to memorize. Check the methodology of http://www.langmatrix.com It’s awesome.)
  3. Test in real life and expand.

I’ll let you know about my specific routines in an upcoming post.

Courage is Contageous

“As I see each of you be courageous in your lives and supportive of each other, it gives me more confidence and excitement to push the boundaries within my own life. Thank you!”
A good friend wrote this in our mastermind group today. Often, we don’t see our courage as being inspiring. Why? Because when we are in the midst of it, it just seems like a struggle we’d prefer to hide. Continue reading “Courage is Contageous”

Packliste, nützliche Apps und hilfreiche Gedanken für lange Reisen

Ein Freund hatte mich zum Reisen inspiriert. Er war von der Stadt, wo wir beide gearbeitet hatten, zu Fuß losgezogen. Ich hatte ihn am Anfang ganz genau beobachtet. Wie er seine Reise vorbereitet hatte, wie er seine Reise startete. Und wie es ihm in den ersten Wochen emotional ergangen war. Dann hatte ich den Mut gefasst, mich selbst auf die Reise zu begeben. Continue reading “Packliste, nützliche Apps und hilfreiche Gedanken für lange Reisen”

Sentir, c’est être fort.

Si on est courageux, on se retrouverait dans des situations difficiles. Traverser des situations difficiles nécessite de reconnaître et nommer ses émotions. Reconnaître et exprimer des émotions est aussi un moyen de se connecter profondément aux autres.

En grandissant, j’ai souvent reçu le message opposé: Sentir, c’est être faible. Je me souviens d’un enterrement et face à la mortalité, je voulais juste pleurer. Mais personne d’autre ne pleurait. J’ai vu dans les visages comment chacun essayait de cacher ses émotions.

Il m’a fallu beaucoup de temps et une période de chagrin profond pour apprendre à entrer en contact avec toutes mes émotions. C’était un pays effrayant, un endroit étrange où je n’ai pas compris les règles.

Pour moi, l’apprentissage des émotions a commencé comme l’apprentissage de l’alphabet d’une nouvelle langue. Il y a environ 30 émotions que on doit différencier. Au fil du temps, j’ai aussi appris à relier les descriptions aux expériences que j’avais. C’était la meilleure chose que j’ai faite.

Maintenant, je suis beaucoup plus rapide à reconnaître quand je suis dans une expérience émotionnelle. Je peux ressentir des émotions, devenir curieux, tirer des leçons, et traverser des situations difficiles beaucoup mieux.

Être vulnérable, c’est ressentir. C’est l’endroit où le courage, la créativité et l’empathie sont nés. Être vulnérable, c’est connecter avec son force.